VITA

Miriam Pietrangeli ist eine italienischstämmige freischaffende Künstlerin (geb. 1965 in Liestal in der Schweiz), und hat ihren Magister in Germanistik und Romanistik absolviert. Sie lebt und arbeitet in Krailling im Landkreis Starnberg. 

 

Seit ihrer Jugendzeit beschäftigt sie sich mit Kunst, denn Malen, Zeichnen und fotografieren waren schon damals wichtige Bestandteile ihres Lebens. Sie wurde von namhaften akademischen Künstlern ausgebildet und nahm bereits an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen teil.

 

Ihre künstlerische Ausbildung erhielt sie von Petra Amarell und dem Künstlerpaar Silvia Götz und Gershom von Schwarze (München), Gabriele Musebrink (Essen), Andrea Silberhorn-Piller und Juschi Bannaski (Raum Starnberger See), Andrea Rozorea und Renate Kutke (Augsburg).

 

Im Juni 2017 hat Miriam Pietrangeli mit ihrer Fotografie „München, die andere Seite der Stadt I“ den 4. Preis beim H-Team Kunstwettbewerb 2017 zum Thema „Recht und Armut“ im Rahmen von „Soziales trifft Kunst“ gewonnen.

 

Im ver.di Kunstkalender war sie im Monat August 2014 mit ihrem großformatigen Bild „Sogno“, im Januar 2016 mit ihrer Fotografik „Baumstumpf“ und im Mai 2017 mit ihrer Fotografik „Spurwechsel I“ vertreten.

 

In der von IKH-Publishing herausgegebene Kunstbuchreihe Internationale Kunst Heute ist sie in der Ausgabe 2015 als Künstlerin vertreten. 

 

Sie ist Dozentin für Kunst bei verschiedenen Bildungsträgern im Großraum München.

 

Öffentliche Ankäufe durch die Gemeinde Planegg, durch das Landratsamt der Stadt Pfaffenhofen an der Ilm, Ankäufe durch Firmen und Privatpersonen.